Wilkommen auf der Seite des Bündnis KITA KRISE BERLIN!

Wir sind eine Gruppe von Eltern und pädagogischen Fachkräften, die die Kitaplatz-Not in Berlin zum Thema machen wollen.

Unter uns sind deutsche und internationale Familien; wir sind Angestellte, Geschäftsführer*innen, Künstler*innen, Arbeitssuchende und Studierende. Wir sind Berliner*innen und Zugezogene. Berlin ist unser Zuhause und die Stadt, die wir lieben.

Was ist unser Ziel?

Druck auf die Politik: Wir wollen, dass politische Lösungen zur Bewältigung der Kita-Krise gefunden werden.

Aufmerksamkeit: Wir möchten eine breitere, öffentliche Aufmerksamkeit für die Kita-Krise in Berlin und ihre dramatischen, ökonomischen und sozialen Folgen für Familien und die Stadt.

Öffentliches Engagement: Wir wollen eine öffentliche Debatte zu dem Thema anstoßen und die lokale Politik aufrütteln.

 

* * *

AKTUELLES

 

Neue Informationen zur Kostenübernahme Babysitter

Der erste Schritt zum Kitaplatz ist die Beantragung eines Kitagutscheins beim Jugendamt.

Wenn kein Kitaplatz oder Betreuungsplatz bei einer Tagesmutter bzw. -vater gefunden werden kann, ist der Gang zum Jugendamt anzuraten. Dort ist die Kitaplatzvermittlungsstelle verantwortlich einen Platznachweis durchzuführen (also freie und geeignete Betreuungsplätze zu suchen). In der Regel finden Beratungstermine zweimal pro Woche statt, eine Terminabsprache ist nicht notwendig.

Sind dann alle Wege der Platz-Suche erschöpft (selbstständige Suche und die Suche durch das Jugendamt), werden die Kosten für einen Babysitter anteilig in Höhe der Förderung für Betreuungsplätze (also abhängig vom Alter des Kindes) erstattet.

Die Kostenerstattung übernehmen auch die Jugendämter, bitte haltet also Absprache wie die jeweiligen Verfahren in eurem Bezirk aussehen.

Die Senatsverwaltung für Bildung schreibt:

„Nach wie vor greift dieses Verfahren erst nach Ausschöpfung aller sonst zur Verfügung stehenden Möglichkeiten des Platznachweises gemäß KitaFöG. Es handelt sich weiterhin um eine befristete Maßnahme zur Überbrückung der Zeit, bis zu der ein Platznachweis trotz des bestehenden Rechtsanspruchs (noch) nicht erfolgen kann. Die Eltern haben hierauf kein Wunsch- oder Wahlrecht, d.h. in erster Linie geht es weiterhin als Erstes um den Nachweis eines geeigneten Platzes in Kita oder Kindertagespflege.“

Hilfe bei der Kostenerstattung

Wer vor August 2018 bereits die Übernahme der Kosten für die privat organisierte Kinderbetreuung beantragt hat, und nun bereits mehrere Monate auf die Bearbeitung durch das lokale Bürgeramt wartet, kann sich an die Bürgerberatung wenden, um Hilfe zu erhalten.

Hier ist der Link für die offizielle Internetseite der Bürgerberatung des Regierenden Bürgermeisters. Über das dortige Kontaktformular können sich betroffene Eltern, die auf die Auszahlung der verauslagten Kosten für einen Babysitter noch warten, gerne direkt an die Bürgerberatung wenden. Hierzu sollten sie kurz ihren Einzelfall schildern, die entsprechende Behörde benennen und möglichst das dortige Vollmachtformular ausfüllen, unterschreiben und als Anlage beifügen.

> https://www.berlin.de/rbmskzl/service/buergerberatung/